01.02.2015 / Beelitz
 

Die Spargelinos auf Reisen

Beelitzer Spargel mitten in der Stadt der Lebkuchen und Rostbratwürste?! Spargelino und Spargelina sorgten am Wochenende auf dem Nürnberger "Toon Walk" für Furore - zusammen mit über 200 weiteren kuscheligen Maskottchen und Comichelden. In einer langen Parade zogen Mickey Mouse, Sandmann oder die Biene Maja in Übergröße durch die fränkische Metropole und ließen sich von Tausenden Zuschauern bejubeln und fotografieren. Auch die Spargelbotschafter von der Nieplitz ernteten jede Menge Applaus und mussten für Fotos bereitstehen.

Die Organisatoren der größten Maskottchen-Parade Europas hatten die Beelitzer Knuddel-Spargel im Vorfeld nach Nürnberg eingeladen. „Wir sind schon ein bisschen stolz darauf, dass unser Spargelino mittlerweile so bekannt ist“, erklärte Bürgermeister Bernhard Knuth, der am Wochenende mit weiteren Mitarbeitern der Stadtverwaltung mitgereist war. Im Gepäck hatte die Beelitz-Delegation unter anderem Autogrammkarten der Maskottchen, die reißenden Absatz fanden.

Spargelino gibt es seit fünf Jahren, seinen Namen erhielt er von den Beelitzer Kindern. Ob auf der Grünen Woche in Berlin oder dem Spargelfest in Beelitz: Überall sorgt der 2,50 Meter große Stoff-Spargel für gezückte Fotoapparate und leuchtende Kinderaugen. Im vergangenen Jahr ist mit Spargelina eine "bessere Hälfte" dazugekommen. Beide wurden im norddeutschen Idstedt in der Werkstatt "fabula-Filmpuppen" angefertigt. Dort haben auch schon die Figuren aus der Sesamstraße und der Drache Tabaluga das Licht der Welt erblickt.

Zum Toon-Walk am Samstag halfen die Beelitzer, einen neuen Rekord aufzustellen: "205 Maskottchen !!! Europarekord !!! Danke an Alle !!", heißt es knapp auf der Internetpräsenz der Veranstalter. Angepeilt hatte man 166 Figuren. Der Toon-Walk findet seit drei Jahren immer anlässlich der Spielwarenmesse in Nürnberg statt - der größten Fachmesse dieser Art weltweit.

 
Text - Bilddatei  © Thomas Lähns - Pressesprecher Stadt Beelitz

index

 
  
  
 
   
  

Impressum        Bildmaterial: wenn nicht anders angegeben:     Gérard Lorenz