07.10.2014 / Beelitz
 
Ein Ortsschild auf Reisen

Beelitz beginnt am Yukon – das zumindest könnte man in Anbetracht des großen gelben Ortsschildes im kanadischen Watson Lake meinen. Seit vier Jahren ist die Spargelstadt im dortigen „Sign Post Forest“ (zu deutsch: Schilderwald) vertreten – und damit der wohl am weitesten gereiste Ort Potsdam-Mittelmarks. Über- und nebeneinander hängen dort, am 60. Breitengrad, über 100 000 Ortstafeln, Autokennzeichen und Straßenschilder aus aller Welt. Beelitz ist zwischen Doge City, Alberta und Berlin zu finden.

Mit auf die lange Reise genommen hatte das Schild Susanne Götsche: Als die Beelitzerin damals eine Freundin in Terrace in der Provinz British Columbia besuchte, hatte sie sich bereits im Vorfeld über den Schilderwald informiert. „Die Stadtverwaltung stellte uns ein ausgesondertes Ortseingangsschild zur Verfügung - und damit begann die Odyssee“, berichtet sie. Denn so ein Schild passt natürlich nicht ins Handgepäck. „Wir haben es also separat in Folie eingepackt und transportiert. Zunächst bis zum Flughafen Tegel.“ Dort bemerkte schon das Personal beim Check-In: „Das haben Sie doch geklaut!?“ Den Vorwurf habe sie sich während der Fahrt durch Kanada und Alaska noch etliche Male anhören müssen. So amüsierte sich der Shuttle-Fahrer am Flughafen in Calgary: „Fehlt in Ihrem Ort jetzt ein Schild? So etwas habe ich ja noch nie transportieren müssen.“

„Unsere Freunde in Terrace waren begeistert: Ein deutsches Ortsschild in einem kanadischen Vorgarten – das hat was“, erinnert sich Susanne Götsche. Es habe sie einige Mühe gekostet, das Schild vor den Begehrlichkeiten zu retten und weiter an seinen Bestimmungsort zu bringen: Den Schilderwald in Watson Lake.

Die Grundlage für die Touristenattraktion schuf bereits 1942 ein US-amerikanischer Soldat, der eigentlich nur einen beschädigten Wegweiser mit Distanzangaben reparieren sollte. Der Gefreite Carl K. Lindley wollte den Pfahl etwas persönlicher gestalten und fügte ein Schild hinzu, welches in die Richtung seines Heimatortes Danville im US-Bundesstaat Illinois zeigt. Im Laufe der Jahre fand er viele Nachahmer, so dass die Verwaltung von Watson Lake, einem 1500-Einwohner-Ort am Alaska-Highway, stetig neue Pfähle aufstellte. Das Beelitz-Schild ist Nummer 67 984, wie Susanne Götsche stolz erklärt. „Heute sind es noch viele mehr. Und natürlich überragt Beelitz nunmehr auch Berlin, das ganz verschämt unten links in der Ecke verewigt ist.“



http://www.gov.yk.ca/fr/index.html 

http://www.gov.yk.ca/fr/socialmedia.html 

http://www.watsonlake.ca/ 

http://www.yukoninfo.com/watson-lake-signpost-forest/ 

http://www.signpostforest.com/ 

signpost forest canada

 http://goo.gl/9sA2aU 


Text  -  Thomas Lähns Pressesprecher Stadt Beelitz                        Bilddatei  -  Susanne Götsche

index

 
  
   
 
   
  

Impressum        Bildmaterial: wenn nicht anders angegeben:     Gérard Lorenz